history of famous flash

2018 – 10 Jahre Famous Flash !!!

coming up next year

2017

Demo CD & more
2017 war das Jahr der internen Arbeiten. Einerseits wurde die Demo CD Vol 2 erarbeitet, welches uns echt viel Zeit gekostet hat und somit wenig Zeit blieb an anderen Dingen, wie Gigs organisieren zu werken. Auch hat der vermeintliche Bandleader mehr an Arbeit in Richtung Jugend abgegeben und das braucht Zeit um zu wachsen. Das Highlight war „Vollgas“ in der Local Bar, sowie der Auftritt bei der WAC Kunstrasenplatz Eröffnung, und natürlich das jährliche PreXMas Inferno 2017.  

2016

Endlich Ruhe in der Band
Mit 2016 kehrt auch endlich Ruhe in die Band ein, uns es wurden schöne Gigs gespielt und an vielen Nummern gearbeitet ob neue Stücke oder auch an alten Titeln wurde gefeilt. Mit Isa haben wir viel Freude und Spaß und die Robustheit Ihrerseits „gegen“ die 4 Mannen ist schier unglaublich. Wir lernten und besser kennen, schätzen und „lieben“ und so hauen wir gemeinsam in den Sound von Famous Flash hinein. Obwohl 2016 mal allgemein kein gutes Jahr war, aber bei uns in der Band konnte man den Frust der Woche schon am Donnerstag abbauen und ins Wochenende rutschen, jawohl. Sehr feine Ware.

2015

Isabel ist neues Östrogen
Mit weiblicher Stimme und Ausstrahlung hat Famous Flash an Charme & Qualität dazu gewonnen. Nun kam uns das kurzer Hand abhanden, und wie es der Zufall wollte, haben wir neues Östrogen gefunden. Weil eine Hochzeit ansteht, und sich ein paar Nummern von weiblichen Interpreten gewünscht werden, die der „alte Ritchie“ nicht einmal kennt, hat „man“ um Substitut bemüht. Doch es kam natürlich ganz anders, Isabel tauchte über die „JungtuterConnection“ 🙂 am Radar auf, und als Sie das erste Mal ins Mikrofon „hauchte“ war es um die Männer geschehen. Zum Thema hauchte: Was da aus der zierlichen Isabel herauskommt wenn Sie sich wohl fühlt ist der Hammer, lautstärkentechnisch sind sich nun beider „Fronties“ ebenbürtig, und „tänzerisch“ ebenfalls (obwohl böse Zungen behaupten „er“ sei wie Balu, und „sie“ wie einen Grazie). So soll es nun sein das Isabel mit uns mitmacht und wir hoffen auf eine lange Wegstrecke mit Famous Flash & dem besten chor der welt, eh klar. Ach ja, 1 x „Vorsingen“, 2 Proben und dann ab auf die Bühne, das scheint bei uns für Bandmitglieder tatsächlich zum Standard zu werden 🙂

2014

Chris ist wieder da
Für 2014 hatten wir nicht viel geplant, jedoch kommen nun Anfragen und Gigs quasi von ganz alleine herein und keiner weiß warum, uns soll´s recht sein. Und weil es so ist, kommt noch ein Bandmitglied wieder dazu. Im ärgsten Stress mit Terminen und wer wann kann und wer nicht, erreicht uns Chris, dessen Studio nun nebem dem Proberaum ist, und flux ist er wieder mit dabei. Da kommt Freude auf, und wir dürfen wieder etwas lernen, wie Profis arbeiten, herllich. Chris verstärkt wieder den Gitarrensound und wird wieder unvergessliche Highlights am Griffbrett liefern. Mehr Druck ist einfach „genius“ 🙂 Dies war auch das Jahr der Superlativen, ob Strandbar Herrmann, local bar oder Golfclub Frühling, wir haben alles zerrockt, und das sich ein Karl Horak & Leo Bei auf der Bühne mit Famous Flash die Ehre gab, wird uns niemals in Vergessenheit geraten, und ein ewiges Erlebnis bleiben.

2013

Alles im neuen Gewand
Nicht nur die Frisur unsere Karin ist im Wandel, sondern auch unsere Band aber nicht wie Ihr glaubt, es findet eine kleine Neuerfindung statt und alle wollen wieder durchstarten und mehr spielen und noch mehr „als Band zum Mitsingen & Mitmachen“ werden als es eh schon ist. Nun starten wir wieder durch, die neue Homepage ist bereits online und wächst. Erste Termine samt Gastauftritten gibt es schon und es wird gearbeitet an neuen Songs. Und wir haben durch Zufall ein neues Bandmitglied erhalten. Durch einen Gastauftritt in der Strandbar Hermann bei Xandl, spielte der „Onkel Csarly“ mit und dieser hat nach vielen Jahren mit Ritchie quasi eine Reunion gespielt. Aus dem einmaligen Event ist kurzfristig ein neues Bandmitglied geworden, aber … durch persönliche Gründe mussten wir uns von Peter wieder verabschieden, und sind uns sicher das er der Musik treu bleibt, so schnell geht es hin und her. Wir freuen uns schon auf 2014 und arbeiten am Programm.

2012

Das Pausenjahr
2011 spielten wir über 10 Gigs und waren gestresst, da wir ja „nur“ eine Hobby Band sind und nicht davon leben müssen, wäre auch grausam, aber wir spielen halt weil´s uns und dem Publikum stets Spaß macht. Daher spielten wir nur 5 Auftritte, dieser aber erfolgreicher denn je. Beruflich ging es bei allen Beteiligten hoch her und so war die Mannschaft heil froh über dieses Päuschen.

2011

Ein kurzes Gastspiel
Durch die Aufnahme der Demo CD, trafen wir auf Chris Scheidl im Studio. Durch unsere Respektvolle Umgangsweise untereinander und auch der Musik wegen, kam es dazu das wir Chris einluden mit uns zu spielen und er dies auch annahm, allerdings wussten wir um seinen stressigen Alltag und der anderen Bands. Chris war eine wahre Bereicherung der Band und wir konnten vieles lernen und super Auftritte mit Ihm spielen, danke Chris an dieser Stelle. Er hat es probiert, doch ob seiner immer weniger zur Verfügung stehenden Zeit ist Chris leider im März 2012 nicht mehr mit an Bord gewesen. Beruflich verschlägt es Ihm immer öfter ins Studio und die weiteren Auftritten wo er sowohl als Techniker als auch Gitarrist zuschlägt. Klar irgendetwas muss man unternehmen um sich wieder Luft zu machen, schade das es uns getroffen hat. Aber ab einem gewissen Alter ist man eben klug genug rechtzeitig die Bremse zu ziehen. Es war eine tolle Erfahrung mit Chris zu spielen und es wird sich sicherlich eine Gelegenheit ergeben wieder mit Ihm gemeinsam zu agieren.

2010

Der erste weibliche Part
Da unser Sänger 2010 noch ein echtes Wuzi war konnte dieser unsere 4 Stunden Auftritte nur mit absoluter Selbstaufgabe und körperlichen „beinahe“ Zusammenbrüchen durchhalten, so kam auch diesem die Idee einen zweiten Sänger zu suchen und machte den Vorschlag dies im weiblichen Geschlecht zu suchen, was so manchen anderen Bandmitglied Kopfschmerzen machte und auch von Band Freunden mit „Aha, wollt´s des wirklich“ vermerkt wurde. Wieder ein Inserat geschaltet, hat sich ja bewährt. Und schon die erste Kandidatin war der Hammer und ein weiteres „blondes Engerl“ stand Ihre Frau bei Famous Flash, Karin Feldhofer war mit dabei. Anmerkung: Fabian blond, Stefan blond, Ritchie blond und nun auch Karin, hier hätte man überlegen können auch Erwin zum Färben zu schicken, hihihi.

2009

The Quickest Restart ever
Der Rest der Band stand nun da und reagierte umgehend. Interimistischer Proberaum eingerichtet (MAG Office) und Stefan hatte eine Idee seinen Musiklehrer anzurufen und nach einem Drummer zu fragen, und der wusste einen und der kam nur 3 Tage nach dem Desaster das erste Mal Proben, es stand ein blonder Jüngling vor uns und packte es überhaupt nicht mehr, kam aber trotz dieser seltsamen Probe wieder und somit war es klar, Fabian Röper ist unser neuer Drummer. Snare auf Sessel aufgebaut und los ging es. Zwei Proben, 30 Nummern und der geplanten Auftritt wurde gespielt und wie: mit dem größten Erfolg bisher. Famous Flash war in nur 4 Tagen wiedergeboren, was für ein Segen.

Das Desaster
Musiker sind ein eigener Menschenschlag und so geschah es, das einer sich beruflich veränderte und der andere leider Zeitmangel bekam und so wurde die Stimmung immer schlechter in der Band, obwohl wir tolle Erfolge einfahren konnten. Am 22.9.2009 schmissen Peter und Andi es unerwartet hin und wir standen zu Dritt da mit einem geplanten Auftritt am 9.10.2009 mit bereits voll gebuchtem Haus.

2008

Die Gründungsphase
Weit vor dem angesagten Weltuntergang 2012 war es im Jahre 2008 als sich der Bandgründer (Richard Novy) einbildete im Sommer wieder eine Band auf die Beine zu stellen um lärmen zu können. So fragte er mal einen gewissen Peter Riesenhuber ob er die Schlagstöcke schwingen möchte und geschwind wurde ein Proberaum in dessen neuem Haus eingerichtet, jedoch mit Schlagzeug und Stimme kommt man nicht weiter. Peter hatte einen Nachbarn der bekannt aus dem Rundfunk ist und die Gitarre spielt (Andreas Hausmann) und schon waren wir zu dritt. Nun fehlte noch zumindest ein Bassist. Also ein Inserat geschaltet und es meldete sich ein nicht der österreichischen Sprache mächtiger Schwabe (Erich Scheuch-Heilig) und kam mit seltsamer Gerätschaft vorbei, als dieser seinen Bass in der ersten Nummer bearbeitete als gäbe es kein Morgen (und diesen auch tatsächlich schlug, was er auch heute noch macht) und es war klar, der gehört dazu. Bereits im Dezember 2008 fand eine Premiere statt und wir konnten überzeugen. 2009 wurden dann in dieser Besetzung erste Auftritte gespielt. Zur Verstärkung des Sounds wurde wieder ein Inserat geschaltet, und plötzlich kam eine „Bewerbung“ als Gitarrist bei uns an. Ein Metaller stellte sich vor und weil er so lieb war und genau zu uns passte war es klar, der Stefan Kölbl ist mit von der Partie. Famous Flash war vollständig und spielte tolle Auftritte